Parteienlexikon Kopf
Parteienlexikon
Parteienlexikon Navigation
  Parteien
  A     Ä     B     C     D  
  E     F     G     H     I  
  J     K     L     M     N  
  O     Ö     P     Q     R  
  S     T     U     Ü     V  
  W     X     Y     Z         
  Kontakt
 
 
Ratgeber für Gesundheit und Ernährung  
 
Musik-Suchmaschine www.MuSuMa.de  
 
 
 
  Gründung
  1945-49  
  1950-54     1955-59  
  1960-64     1965-69  
  1970-74     1975-79  
  1980-84     1985-89  
  1990-94     1995-99  
  2000-04     2005-09  
  2010-14     2015-19  
 
 
 
 

SAD
Sozialistische Arbeiterpartei Deutschland
 

SAD
 
vergrößern
Daten

Daten   Gliederung   Parteitage   Wahlteilnahmen   Geschichte   Programm   Periodika   Logos/Bilder/Eindrücke  

  Daten oben
   
Gründung:
 
Vorstand:
 
 
18.3.2004 (2)
 
Vorsitzender: Sascha Hoke *1974 (1,3)
Stellv. Vorsitzende: Sascha Bischoping (1)
Schatzmeister: Daniela Hoke (1)
 
 
 
  Auflösung:
 
Mitgliederzahl:
 
vor dem 13.1.2006 (6)
 
?

  Gliederung oben
 

 
Die Sozialistische Arbeiterpartei Deutschland, SAD, bestand am 6.4.2004 einzig aus dem Bundesverband. (1)

 

  Parteitage oben
   
18.3.2004
2005
2006
 
Gründungsversammlung in (Finnentrop ?)
?
?
 
(1)
 

  Wahlteilnahmen oben
   
 

  Geschichte oben
 

 
Die Sozialistische Arbeiter Deutschland, SAD, gründete sich am 18. März 2004 (2), vermutlich im westfälischen Finnentrop, da sich dort auch der Sitz (1) der Partei befand. Man bekannte sich zu Liberalismus, der Freiheit des Einzelnen und der Marktwirtschaft. Die SAD wollte sich verstärkt für die Arbeiterschicht und den sozial Schwächeren einsetzen. Das durch den Kapitalismus angestrebte Ziel der Zweiklassengesellschaft sollte durch solidarisches Zusammenarbeiten von Regierung, Unternehmern sowie Arbeitern verhindert werden.
Der erste Vorsitzende der Partei, Sascha Hoke, hatte bereits zu den Landtagswahlen 2000 in Nordrhein-Westfalen im Wahlkreis Olpe für die PDS (Partei des Demokratischen Sozialismus) kandidiert und dabei 0,6% der Stimmen errungen (5). Im Zuge der beginnenden Sondierungen 2005 für eine Fusion von PDS und WASG (Arbeit & soziale Gerechtigkeit – Die Wahlalternative) fungierte er für die PDS im selben Wahlkreis unter BG Olpe als Ansprechpartner (4).
Aufgrund der Auflösung der SAD (ein diesbezügliches Beschlußprotokoll liegt allerdings bisher beim BWL nicht vor [6]) wurde sie am 16.1.2006 wieder aus der Unterlagensammlung des Bundeswahlleiters herausgenommen (2).

 

  Periodika oben
   
 

  Logos/Bilder/Eindrücke oben
   
Schriftzug Sozialistische Arbeiterpartei Deutschland (1)
 
SAD Logo

 
 
 
 
 


 
 
 
   
Quellenverzeichnis:
 
(1) Unterlagensammlung Bundeswahlleiter, Sozialistische Arbeiterpartei Deutschland SAD, Stand 6.4.2004
(2) Bundeswahlleiter, Ausgewählte Daten politischer Vereinigungen, Stand 31.12.2009, S. 17
(3) http://www.wahlergebnisse.nrw.de/landtagswahlen/2000/kandidaten/w_land7.htm, abgerufen am 27.1.2011
(4) http://www.fsg-web.de/downloads/Treffen_PDS_WASG_Termine_20neu.pdf, S. 18, abgerufen am 27.1.2011
(5) http://de.wikipedia.org/wiki/Landtagswahlkreis_Olpe, Stand 29.5.2010
(6) Bundeswahlleiter, Ausgewählte Daten politischer Vereinigungen, Stand 31.12.2006, S. 177
 

oben
 
Startseite
 
©  Parteienlexikon.de