Parteienlexikon Kopf
Parteienlexikon
Parteienlexikon Navigation
  Parteien
  A     Ä     B     C     D  
  E     F     G     H     I  
  J     K     L     M     N  
  O     Ö     P     Q     R  
  S     T     U     Ü     V  
  W     X     Y     Z         
  Kontakt
 
 
Ratgeber für Gesundheit und Ernährung  
 
Musik-Suchmaschine www.MuSuMa.de  
 
 
 
  Gründung
  1945-49  
  1950-54     1955-59  
  1960-64     1965-69  
  1970-74     1975-79  
  1980-84     1985-89  
  1990-94     1995-99  
  2000-04     2005-09  
  2010-14     2015-19  
 
 
 
 

MIETERPARTEI
Mieterpartei / Bündnis Berlin
 

Logo MIETERPARTEI
 
vergrößern
Daten

Daten   Gliederung   Parteitage   Wahlteilnahmen   Geschichte   Bildschirmphotos   Programm   Verlautbarungen   Periodika   Logos/Bilder/Eindrücke  

  Daten oben
   
Gründung:
 
Vorstand:
 
 
26.2.2016 (1)
 
Stand 20.8.2016
 
Vorsitzender: Jörg Lang
Stellv. / Geschäftsfü.. : Tilo Trinks (IT-Techniker)
Schatzmeister: Uwe Zimmermann
Beisitzer: A ?,   B ?
 
(1d,1e)  
 
  Auflösung:
 
Mitgliederzahl:

 
2016: ?

  Gliederung oben
 

 
Stand 20.8.2016
 
Landesverbände:
 
  Berlin (gleichzeitig Bundesverband) (1d)
 
 
Bezirksverbände:
 
  Pankow (gegr. 5/2016) (1d)
 

 

  Parteitage oben
   
u.a.
 
26.2.2016
 
 
 
Gründungsversammlung in Berlin (1)

 

  Wahlteilnahmen oben
   
soweit ermittelt:
 
 
Abgeordnetenhauswahl Berlin 18.9.2016
 
Erststimmen: 941 (0,06%) (3)
 
Wahlaufruf 2016:   Teil 1   Teil 2   Teil 3   (1g)
 
 
Bezirksverordnetenversammlungswahl Pankow 18.9.2016
 
3137 Stimmen (1,5%) (4)
 
 

  Geschichte oben
 

 
Aktivistinnen und Aktivisten aus Mieter- und Bürgerinitiativen gründeten am 26. Februar 2016 in Berlin die Mieterpartei / Bündnis Berlin (Kurzform "MIETERPARTEI") (1).
Die Gründungsmitglieder hatten "Mietsteigerungen, Verdrängung und investorengerechten Stadtumbau" als Folge eines "neoliberalen Durchregierens" (1c), kurzum, den "Ausverkauf" Berlins satt. Man war den "Ausreden der Regierenden über Sachzwänge" sowie einer "selbstvergessenen Opposition" überdrüssig geworden.
Die Demokratie sah die MIETERPARTEI nur noch als mehr oder weniger leere Hülle an, die wieder gefüllt werden sollte. Eine Kategorisierung als "regierungsunfähig" von Parteien die sich nicht dem Hauptmeinungsstrom anschließen, führe zu einer politischen Veränderungssperre" (1c), zu einer Demokratiestarre. "Politik muß mehr sein als ein reiner Zulieferbetrieb für Investoren", lautete eine Ihrer Aussagen (1b).
Nach Auffasung der MIERTERPARTEI müsse die Bevölkerung bei deutlich gesteigerter Transparenz besser an Institutionen und Entscheidungprozeßen teilhaben dürfen (1c).

 

  Periodika oben
   

 

  Logos/Bilder/Eindrücke oben
   
Schriftzug 2016 (1)
 
Schriftzug 2016 MIETERPARTEI

 
 
 

 
 

 
 
 
   
Quellenverzeichnis:
 
(1) Webseite MIETERPARTEI, http://mieterpartei.jimdo.com/, abg. vom 19.8.- 21.8.2016
(1b) ebd. > Wahlaufruf zur Berlin-Wahl 2016
(1c) ebd. > Grundsatzprogramm, S. 73ff
(1d) ebd. > Organisationsstruktur der MIETERPARTEI
(1e) ebd. > Unsere Berliner Direktkandidaten
(1f) ebd. > Grundsatzprogramm
(1g) ebd. > Berlin-Wahl 2016 > Wahlaufruf
(2) Landeswahlleiterin Berlin, Wahlen zu den Bezirksverordnetenversammlung 2016 > Pankow, www.wahlen-berlin.de/wahlen/be2016/afspraes/bvv/uebersicht_listenwahl_bezirk-03-pankow_gesamt.html, abg. 15.10.2016
(3) ebd., Abgeordnetenhauswahlen, www.wahlen-berlin.de/wahlen/be2016/afspraes/details_gemeinde-1-berlin_gesamt.html, abg. 10.11.16
 

oben
 
Startseite
 
©  Parteienlexikon.de