Parteienlexikon Kopf
Parteienlexikon
Parteienlexikon Navigation
  Parteien
  A     Ä     B     C     D  
  E     F     G     H     I  
  J     K     L     M     N  
  O     Ö     P     Q     R  
  S     T     U     Ü     V  
  W     X     Y     Z         
  Kontakt
 
 
Ratgeber für Gesundheit und Ernährung  
 
Musik-Suchmaschine www.MuSuMa.de  
 
filesync - Cloudspeicher  
 
  Gründung
  1945-49  
  1950-54     1955-59  
  1960-64     1965-69  
  1970-74     1975-79  
  1980-84     1985-89  
  1990-94     1995-99  
  2000-04     2005-09  
  2010-14     2015-19  
 
 
 
 

JPD
Junge Partei Deutschlands
 

JPD
 
vergrößern
Daten

Daten   Gliederung   Parteitage   Wahlteilnahmen   Geschichte   Programm   Periodika   Logos/Bilder/Eindrücke  

  Daten oben
   
Gründung:
 
Vorstand:
 
 
20.4.2003 (2)
 
Vorsitzender: vakant
Stellv. Vorsitzende: Alexander Peter Bettermann
Ausschussvorsitzende: Barbara Fath
Organisator: Jan Florian Dietrich
Schriftführer: Thorsten Henk
Schatzmeister: Klaus-Peter Schütz
 
(1)  
 
  Auflösung:
 
Mitgliederzahl:
 
 
 
?

  Gliederung oben
 

 
Die Junge Partei Deutschlands, JPD, bestand nur aus dem Bundesverband mit offiziellem Sitz im württembergischen Weinheim (1).

 

  Parteitage oben
   
20.4.2003
2004
2005
2006
2007
2008
 
Gründungsversammlung in (Weinheim ?)
?
?
?
?
?
 
(2)
 

  Wahlteilnahmen oben
   
 

  Geschichte oben
 

 
Die Junge Partei Deutschlands (JPD) gründete sich offiziell am 20. April 2003, vermutlich in Weinheim (2); Parteianschrift zum 9. August 2005 war Konstanz-Egg.
Die Gründerinnen und Gründer sahen eine "konstruktive Politik zum Wohle Aller" als kaum noch gegeben (1).
In einer kurzen Einleitung auf ihrer Netzpräsenz stellt sich die Partei folgendermaßen dar:
 
wer wir sind und was wir wollen
 
Die Junge Partei Deutschlands (JPD) ist eine Initiative junger Menschen aller parteipolitischer Richtungen, die in Deutschland wieder eine Politik sehen wollen, bei der die Menschen im Mittelpunkt stehen. Wir kritisieren an der derzeitigen Haltung aller großen Parteien, dass es das vorrangige Ziel geworden zu sein scheint, dem politischen Gegner zu schaden. Eine konstruktive Politik zum Wohle Aller ist kaum noch zu erkennen. Wir wollen, dass jungen Menschen ein kritisches Moment in der Gesellschaft zu eigen wird. Wir wollen auf ihre Bedürfnisse und die Ansichten hinweisen, ihnen – gerade im Angesicht oftmals bedeutungsloser parteilicher Jugendorganisationen - eine Stimme und ein Gesicht geben. Dazu suchen wir den Dialog zu allen Gesellschaftsteilen, um ihre Erfahrungen und Kritik für uns zu gewinnen, um gemeinsam eine zukunftsfähige Politik zu gestalten. In unserem Parteiprogramm formulieren wir konkrete Forderungen für die Menschen in diesem Land (3).
 
In Ermangelung von Landtags- oder Bundestagswahlteilnahmen wurde die JPD am 29. September wieder aus der Unterlagensammlung des Bundeswahlleiters gelöscht.
(2)

 

  Periodika oben
   
 

  Logos/Bilder/Eindrücke oben
   
Schriftzug JPD (1)
 
JPD Logo

 
 
 
 
 


 
 
 
   
Quellenverzeichnis:
 
(1) Unterlagensammlung Bundeswahlleiter, JPD, Stand 20.8.2005
(2) Bundeswahlleiter, Ausgewählte Daten politischer Vereinigungen, Stand 31.12.2009, S. 191
(3) Bei WAYBACKMACHINE , http://www.archive.org/web/web.php archvierte Internetseiten JPD, Stand 31.1.2005
 

oben
 
Startseite
 
©  Parteienlexikon.de