Parteienlexikon Kopf
Parteienlexikon
Parteienlexikon Navigation
  Parteien
  A     Ä     B     C     D  
  E     F     G     H     I  
  J     K     L     M     N  
  O     Ö     P     Q     R  
  S     T     U     Ü     V  
  W     X     Y     Z         
  Kontakt
 
 
Ratgeber für Gesundheit und Ernährung  
 
Musik-Suchmaschine www.MuSuMa.de  
 
 
 
  Gründung
  1945-49  
  1950-54     1955-59  
  1960-64     1965-69  
  1970-74     1975-79  
  1980-84     1985-89  
  1990-94     1995-99  
  2000-04     2005-09  
  2010-14     2015-19  
 
 
 
 

DAP
Deutsche Arbeiterpartei
 

Deutsche Arbeiterpartei 1950
 
vergrößern
Daten

Daten   Gliederung   Parteitage   Wahlteilnahmen   Geschichte   Programm   Periodika   Logos/Bilder/Eindrücke  

  Daten oben
   
Gründung:

8.10.1950 (1)
   
Vorstand:
 
?
   
Auflösung:
 
 
vermutlich 1951 (1)
  Mitgliederzahl: ca. 20 (3)

  Gliederung oben
 

 
?

 

  Parteitage oben
   
1950
1951
 
?
?
 

  Wahlteilnahmen oben
   
Landtagswahl 1951 Rheinland-Pfalz:
 
3598 Stimmen (0,25%) (2)
 

  Geschichte oben
 

 
Die Deutsche Arbeiterpartei DAP wurde am 8.10.1950 gegründet; Sitz der Partei war Trier. Ein Jahr später beteiligte sich die Organisation mit 5 Personen in einem Trierer Wahlkreis an der rheinland-pfälzischen Landtagswahl 1951 und erzielte dabei 3598 Stimmen (0,25%) (2). Damit endeten die ermittelbaren Aktivitäten der Vereinigung. Alois Josef Kratz, einer der Wahlkandidaten, ging 1955 für die Freie Wählergemeinschaft Rheinland-Pfalz, FWG (bei Schmollinger Kurzbezeichnung FWR), ins Rennen und wurde später Funktionsträger im Kreisverband Trier der Deutschen Reichspartei DRP.
 
1,3

 

  Periodika oben
   
?
 

  Logos/Bilder/Eindrücke oben
   
   
 


 
 
 
 
 


 
 
 
   
Quellenverzeichnis:
 
(1) Hans W. Schmollinger: Deutsche Reichspartei in, Parteinhandbuch, Hrsg. Richard Stöss, Westdeutscher Verlag, Opladen 1984, S. 1155
(2) Mitteilung Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz an H vom 1.7.1997
(3) Richard Stöss (Hrsg.), Parteinhandbuch, Einleitung, Westdeutscher Verlag, Opladen 1984, S. 242
 

oben
 
Startseite
 
©  Parteienlexikon.de