Parteienlexikon Kopf
Parteienlexikon
Parteienlexikon Navigation
  Parteien
  A     Ä     B     C     D  
  E     F     G     H     I  
  J     K     L     M     N  
  O     Ö     P     Q     R  
  S     T     U     Ü     V  
  W     X     Y     Z         
  Kontakt
 
 
Ratgeber für Gesundheit und Ernährung  
 
Musik-Suchmaschine www.MuSuMa.de  
 
filesync - Cloudspeicher  
 
  Gründung
  1945-49  
  1950-54     1955-59  
  1960-64     1965-69  
  1970-74     1975-79  
  1980-84     1985-89  
  1990-94     1995-99  
  2000-04     2005-09  
  2010-14     2015-19  
 
 
 
 

ANE
Arbeitsgemeinschaft Nation Europa
 

ANE
 
vergrößern
Daten

Daten   Gliederung   Parteitage   Wahlteilnahmen   Geschichte   Programm   Periodika   Logos/Bilder/Eindrücke  

  Daten oben
   
Gründung:
 
Vorstand:
 
 
Mai 1952 (1)
 
Vorsitzender: Erwin Schönborn * 8.10.1914 (1)
 
 
  Auflösung:
 
Mitgliederzahl:
 
29.1.1953 (1)
 
?

  Gliederung oben
 

 
 

 

  Parteitage oben
   
1952
1953
 
?
?
 
 

  Wahlteilnahmen oben
   
 

  Geschichte oben
 

 
In gewisser Weise hervorgegangen aus der Gesellschaft zur Förderung des Films "Unsterbliche Geliebte" von Veit Harlan entstand im Mai 1952 die Arbeitsgemeinschaft Nation Europa, ANE (1). Unter ihrem Vorsitzenden Erwin Schönborn, 1918 in Sohlen bei Magdeburg geboren, versuchte sie sich als Sammlungsbewegung national-europäischer Kreise, u.a. sollten Leser des der Neuen Rechten zugeordneten Blattes "Nation Europa - Monatszeitschrift im Dienste der europäischen Neuordnung", die wiederum zur Vernetzung rechter Gruppierungen beitragen sollte (2), eingebunden werden. Zur Bündelung der Kräfte gegen die "bolschewistische" UDSSR sowie für eine Wiedervereinigung Deutschlands, führte man Kooperationsgespräche u.a. mit der "Tatgemeinschaft für den Frieden Europas" (3).
Wegen Äußerungen wie "in widerwärtiger Weise mit Schmutz beworfen" werde, dann sei es "unser Recht und unsere Verpflichtung, daß wir uns wie ein Mann vor die Person stellen, die Deutschland von 1934 bis 1945 als Staatsoberhaupt und Oberster Kriegsherr repräsentierte" wurde Erwin Schönborn 1953 zu einer Gefängnisstrafe von 5 Monaten ohne Bewährung verurteilt (4).
Am 29. Januar 1953 erfolgte das Verbot der ANE durch den Berliner Innensenator. Nicht müde geworden, initiierte Erwin Schönborn im März 1954 die Deutsche Freiheitspartei, DFP; weitere Gründungen schlossen sich an (1).

 

  Periodika oben
   
 

  Logos/Bilder/Eindrücke oben
   
   
 


 
 
 
 
 


 
 
 
   
Quellenverzeichnis:
 
(1) Richard Stöss (Hg.), Parteienhandbuch, Westdeutscher Verlag, Opladen 1984, S. 1383
(2) Wikipedia > Nation Europa, Stand 29.10.10
(3) Bernd Stöver, Die Befreiung vom Kommunismus, Böhlau-Verlag, Köln 2002, S. 339f.
(4) www.apabiz.de/archiv/material/Prifile/ANE.htm, abgerufen am 14.1.2011
 

oben
 
Startseite
 
©  Parteienlexikon.de